2.9 C
Schweiz
More

    NEUESTE BEITRÄGE

    Sogar 100 % natürliche Fruchtsäfte beeinflussen die Gewichtszunahme

    Neuere Forschungsergebnisse legen nahe, dass der tägliche Konsum von einem oder mehreren Gläsern reinen Fruchtsaftes sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern mit einer erhöhten Tendenz zur Gewichtszunahme einhergeht. Es wird empfohlen, den Saftkonsum im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung bewusst zu moderieren, um möglichen negativen Auswirkungen auf das Körpergewicht vorzubeugen.

    Natürliche Süsse mit Folgen: Die Kaloriendichte von gepresstem Orangensaft

    In nur wenigen Momenten geleert, birgt ein Glas Orangensaft, das dem Saft von drei Orangen entspricht, eine bedeutende Kalorienmenge und kann so schnell zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel beitragen.

    Wie Prof. Willett erläutert, kann dies langfristig zu Insulinresistenz und einer Vielzahl chronischer Erkrankungen führen. Kinderendokrinologin Dr. Tamara Hannon, Mitglied der American Academy of Pediatrics und nicht an der Studie beteiligt, sieht in den Ergebnissen eine Bestätigung für die klinischen Beobachtungen ihrer Patienten, weist jedoch darauf hin, dass ein direkter Ursache-Wirkungs-Zusammenhang in der Studie nicht belegt wird.

    Angesichts der zunehmenden Fettleibigkeit bei Kindern raten Experten dazu, Säuglingen unter einem Jahr keine Fruchtsäfte zu geben und bei Kleinkindern den Konsum streng zu regulieren. Ganzes Obst oder Gemüse ist stets vorzuziehen. Dr. David Katz, ein erfahrener Ernährungsberater, betont, dass trotz der besseren Alternative eines Fruchtsaftes gegenüber zuckerhaltigen Limonaden die tägliche Flüssigkeitszufuhr bewusst gestaltet werden sollte.

    - Anzeige -

    NEUESTE BEITRÄGE

    NICHT VERPASSEN

    Neuere Forschungsergebnisse legen nahe, dass der tägliche Konsum von einem oder mehreren Gläsern reinen Fruchtsaftes sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern mit einer erhöhten Tendenz zur Gewichtszunahme einhergeht. Es wird empfohlen, den Saftkonsum im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung bewusst zu moderieren, um möglichen negativen Auswirkungen auf das Körpergewicht vorzubeugen.

    Natürliche Süsse mit Folgen: Die Kaloriendichte von gepresstem Orangensaft

    In nur wenigen Momenten geleert, birgt ein Glas Orangensaft, das dem Saft von drei Orangen entspricht, eine bedeutende Kalorienmenge und kann so schnell zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel beitragen. Wie Prof. Willett erläutert, kann dies langfristig zu Insulinresistenz und einer Vielzahl chronischer Erkrankungen führen. Kinderendokrinologin Dr. Tamara Hannon, Mitglied der American Academy of Pediatrics und nicht an der Studie beteiligt, sieht in den Ergebnissen eine Bestätigung für die klinischen Beobachtungen ihrer Patienten, weist jedoch darauf hin, dass ein direkter Ursache-Wirkungs-Zusammenhang in der Studie nicht belegt wird. Angesichts der zunehmenden Fettleibigkeit bei Kindern raten Experten dazu, Säuglingen unter einem Jahr keine Fruchtsäfte zu geben und bei Kleinkindern den Konsum streng zu regulieren. Ganzes Obst oder Gemüse ist stets vorzuziehen. Dr. David Katz, ein erfahrener Ernährungsberater, betont, dass trotz der besseren Alternative eines Fruchtsaftes gegenüber zuckerhaltigen Limonaden die tägliche Flüssigkeitszufuhr bewusst gestaltet werden sollte.