-1 C
Schweiz
More

    NEUESTE BEITRÄGE

    Warum sollte man auf dem Rücken schlafen was sind die Vorteile?

    Es gibt faszinierende Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Schlafposition. Diese reichen von der Hautgesundheit bis zur Knochenstruktur. Eine Studie zeigt, dass schlechte Schlafgewohnheiten und eine ungünstige Schlafposition zu Falten im Gesicht führen können.

    Dermatologe Kiran Loha hat herausgefunden, dass Hautprobleme durch die falsche Schlafhaltung entstehen können. Während feine Linien unter 30 Jahren noch nicht stark sichtbar sind, werden sie ab dem 30. Lebensjahr deutlicher wahrnehmbar.

    Was ist also die beste und richtige Schlafposition?

    Experten zufolge birgt das Schlafen in Rückenlage mit gestützter Wirbelsäule und dem Gesicht nach oben eine Vielzahl gesundheitlicher Vorzüge.

    Hautgesundheit

    Wie bereits dargelegt, kann ausreichender und erholsamer Schlaf Faltenbildung im Gesicht vorbeugen. Dies liegt darin begründet, dass eine gleichmässige Verteilung von Flüssigkeiten und Blut im Gesicht und im gesamten Körper gewährleistet wird, wodurch die Hautporen ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

    Eine Positionierung des Körpers auf dem Rücken beim Schlafen trägt somit nicht nur zur Gesundheit der Gesichtshaut bei, sondern wirkt sich positiv auf die Haut am gesamten Körper aus.

    Gute Durchblutung

    Der Schlaf in Bauch- oder Seitenlage kann den Blutfluss beeinträchtigen und sichtbare Folgen für die Haut oder Augen haben. Eine unzureichende Durchblutung des Körpers zeigt sich bereits nach dem Aufwachen. Es empfiehlt sich daher, eine Rückenlage während des Schlafs einzunehmen, um eine optimale Zirkulation des Blutes zu gewährleisten und mögliche Erscheinungen wie schwarze Augen zu vermeiden.

    Beugt Gesichtsfalten vor

    Wer sich gerne seitlich schlafen legt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass dies Druck auf die Haut einer Körperseite ausübt. Wenn dieser Schlafstil zur Gewohnheit wird, kann er sich negativ auf die Gesichtshaut auswirken und das Auftreten von Falten verstärken. Durch das Schlafen auf dem Rücken kann hingegen vermieden werden, dass der Körper nach dem Aufwachen schmerzt. Dies liegt daran, dass die seitliche Schlafposition die Muskeln des Körpers zusammendrückt und nicht entspannt.

     

    - Anzeige -

    NEUESTE BEITRÄGE

    NICHT VERPASSEN

    Es gibt faszinierende Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Schlafposition. Diese reichen von der Hautgesundheit bis zur Knochenstruktur. Eine Studie zeigt, dass schlechte Schlafgewohnheiten und eine ungünstige Schlafposition zu Falten im Gesicht führen können. Dermatologe Kiran Loha hat herausgefunden, dass Hautprobleme durch die falsche Schlafhaltung entstehen können. Während feine Linien unter 30 Jahren noch nicht stark sichtbar sind, werden sie ab dem 30. Lebensjahr deutlicher wahrnehmbar.

    Was ist also die beste und richtige Schlafposition?

    Experten zufolge birgt das Schlafen in Rückenlage mit gestützter Wirbelsäule und dem Gesicht nach oben eine Vielzahl gesundheitlicher Vorzüge.

    Hautgesundheit

    Wie bereits dargelegt, kann ausreichender und erholsamer Schlaf Faltenbildung im Gesicht vorbeugen. Dies liegt darin begründet, dass eine gleichmässige Verteilung von Flüssigkeiten und Blut im Gesicht und im gesamten Körper gewährleistet wird, wodurch die Hautporen ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Eine Positionierung des Körpers auf dem Rücken beim Schlafen trägt somit nicht nur zur Gesundheit der Gesichtshaut bei, sondern wirkt sich positiv auf die Haut am gesamten Körper aus.

    Gute Durchblutung

    Der Schlaf in Bauch- oder Seitenlage kann den Blutfluss beeinträchtigen und sichtbare Folgen für die Haut oder Augen haben. Eine unzureichende Durchblutung des Körpers zeigt sich bereits nach dem Aufwachen. Es empfiehlt sich daher, eine Rückenlage während des Schlafs einzunehmen, um eine optimale Zirkulation des Blutes zu gewährleisten und mögliche Erscheinungen wie schwarze Augen zu vermeiden.

    Beugt Gesichtsfalten vor

    Wer sich gerne seitlich schlafen legt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass dies Druck auf die Haut einer Körperseite ausübt. Wenn dieser Schlafstil zur Gewohnheit wird, kann er sich negativ auf die Gesichtshaut auswirken und das Auftreten von Falten verstärken. Durch das Schlafen auf dem Rücken kann hingegen vermieden werden, dass der Körper nach dem Aufwachen schmerzt. Dies liegt daran, dass die seitliche Schlafposition die Muskeln des Körpers zusammendrückt und nicht entspannt.