2.9 C
Schweiz
More

    NEUESTE BEITRÄGE

    Warum das Trinken von Rotwein Kopfschmerzen verursacht

    Rotwein und Kopfschmerzen: Die wissenschaftliche Verbindung zum Flavonol Quercetin

    Rotwein könnte – einer aktuellen Untersuchung zufolge – duet des darin enthaltenen Flavonols Quercetin intensivere Kopfschmerzen als andere Alkoholika auslösen. Dieses Antioxidans, das hauptsächlich in sonnengereiften Trauben zu finden ist, kann schon nach kurzer Zeit den Alkoholabbau behindern und dadurch Acetaldehyd bilden, einen Schadstoff, der Kopfschmerzen verursacht.

    Forscher der University of California, San Francisco, unter der Leitung von Professor Morris Levin, sehen nun in der Empfindlichkeit gegenben Quercetin einen möglichen Schlüssel zur Aufklärung dieses langjährigen Rätsels.

    Die Wissenschaft bestätigt: Quercetin aus Trauben als Schutzschild gegen Herzkrankheiten

    Die Forschung dokumentiert eine positive Korrelation zwischen Quercetin, einem von Trauben in sonnenreicher Umgebung produzierten Naturstoff, und einem verringerten Risiko für Herzleiden, Hypercholesterinämie, Krebs und Hypertonie.

    Das Phänomen der erhöhten Quercetinspiegel, welche die Effektivität des Enzyms ALDH2 beeinträchtigen und somit den Alkoholabbau hemmen, steht im Fokus aktueller Studien. Diese Erkenntnisse könnten neue Ansätze im Umgang mit alkoholbedingten Gesundheitsfragen eröffnen.

    - Anzeige -

    NEUESTE BEITRÄGE

    NICHT VERPASSEN

    Rotwein und Kopfschmerzen: Die wissenschaftliche Verbindung zum Flavonol Quercetin

    Rotwein könnte - einer aktuellen Untersuchung zufolge - duet des darin enthaltenen Flavonols Quercetin intensivere Kopfschmerzen als andere Alkoholika auslösen. Dieses Antioxidans, das hauptsächlich in sonnengereiften Trauben zu finden ist, kann schon nach kurzer Zeit den Alkoholabbau behindern und dadurch Acetaldehyd bilden, einen Schadstoff, der Kopfschmerzen verursacht. Forscher der University of California, San Francisco, unter der Leitung von Professor Morris Levin, sehen nun in der Empfindlichkeit gegenben Quercetin einen möglichen Schlüssel zur Aufklärung dieses langjährigen Rätsels.

    Die Wissenschaft bestätigt: Quercetin aus Trauben als Schutzschild gegen Herzkrankheiten

    Die Forschung dokumentiert eine positive Korrelation zwischen Quercetin, einem von Trauben in sonnenreicher Umgebung produzierten Naturstoff, und einem verringerten Risiko für Herzleiden, Hypercholesterinämie, Krebs und Hypertonie. Das Phänomen der erhöhten Quercetinspiegel, welche die Effektivität des Enzyms ALDH2 beeinträchtigen und somit den Alkoholabbau hemmen, steht im Fokus aktueller Studien. Diese Erkenntnisse könnten neue Ansätze im Umgang mit alkoholbedingten Gesundheitsfragen eröffnen.