16.6 C
Schweiz
More

    NEUESTE BEITRÄGE

    Heimtraining: Worauf ist zu achten?

    Effektives Heimtraining: So planen Sie Ihr Workout richtig

    Heimtraining ist beliebt, seit Corona sogar noch beliebter. Man spart Kosten, Zeit und ist flexibel. Wir zeigen hier, worauf man achten sollte, wenn man zu Hause trainiert.

    Selbstdisziplin: Man trainiert, wenn es zeitlich passt, ist nicht an Öffnungszeiten gebunden und ist komplett flexibel. Dies erfordert jedoch auch sehr viel Selbstdisziplin. Gross ist die Versuchung, ein Training auszulassen und einen gemütlichen Abend auf dem Sofa zu verbringen. Deshalb ist es wichtig, das Training fest einzuplanen.

    Regelmässigkeit: Um vom Training zu profitieren, muss es regelmässig durchgeführt werden (Superkompensation). Ideal sind mindestens zwei bis vier Trainingseinheiten pro Woche.

    Equipment: Gerade beim Krafttraining bietet das Fitnesscenter den Vorteil, dass eine grosse Auswahl an Geräten und Hanteln zur Verfügung steht. Zu Hause sind Widerstandsbänder, Kurzhanteln und eine Klimmzugstange empfehlenswert. Dazu eine Matte und für das Ausdauertraining eventuell ein Springseil.

    Trainingsplan: Ein guter Plan garantiert den Erfolg beim Training. Zudem sollte man sich realistische Ziele für das Training setzen.

    Musik: Gute Musik motiviert. Man kann die Musik hören, die einem gefällt, in den eigenen Wänden und in der Lautstärke, die man möchte.

    man during home workout with a resistance rubber bands
    Young and muscular man during home workout with a resistance rubber bands

    Korrekte Ausführung: Schummeln ist beim Heimtraining sehr einfach, man wird nicht korrigiert. Trotzdem ist eine korrekte Ausführung der Übungen auch zu Hause wichtig.

    Regeneration: Die Muskeln wachsen während der Regeneration. Deshalb sollte man nicht nur das Training planen, sondern sich auch genug Zeit für die Erholung einplanen. Gerade beim Krafttraining ist eine 48-stündige Pause der trainierten Muskelgruppen zu empfehlen. Zudem ist ausreichend Schlaf wichtig.

    Unterforderung: Um Fortschritte zu machen, braucht es ausreichend starke Trainingsreize. Beim Heimtraining ist es daher enorm wichtig, sich ausreichend zu fordern. Und hier ist die oben erwähnte Selbstdisziplin wieder gefragt.

    Neue Trainingsreize: Wenn man immer die gleichen Übungen mit dem gleichen Widerstand und der gleichen Wiederholungszahl absolviert, bleibt der Erfolg irgendwann aus. Es ist deshalb wichtig, den Trainingsplan regelmässig anzupassen und somit neue Trainingsreize zu setzen.

    Ernährung: Unabhängig davon, ob man Fett abbauen oder Muskeln aufbauen möchte, hängt bis zu 70% des Erfolgs von der Ernährung ab. Daher sollte man nicht nur das Training, sondern auch die Ernährung planen. Vor allem eine ausreichende Menge an Eiweiss ist sehr wichtig.

    Das Training zu Hause kann genauso effektiv sein wie im Fitnessstudio. Wichtig ist nicht, wo man trainiert, sondern wie effizient und regelmässig man es tut.

    - Anzeige -

    NEUESTE BEITRÄGE

    NICHT VERPASSEN

    Effektives Heimtraining: So planen Sie Ihr Workout richtig

    Heimtraining ist beliebt, seit Corona sogar noch beliebter. Man spart Kosten, Zeit und ist flexibel. Wir zeigen hier, worauf man achten sollte, wenn man zu Hause trainiert. Selbstdisziplin: Man trainiert, wenn es zeitlich passt, ist nicht an Öffnungszeiten gebunden und ist komplett flexibel. Dies erfordert jedoch auch sehr viel Selbstdisziplin. Gross ist die Versuchung, ein Training auszulassen und einen gemütlichen Abend auf dem Sofa zu verbringen. Deshalb ist es wichtig, das Training fest einzuplanen. Regelmässigkeit: Um vom Training zu profitieren, muss es regelmässig durchgeführt werden (Superkompensation). Ideal sind mindestens zwei bis vier Trainingseinheiten pro Woche. Equipment: Gerade beim Krafttraining bietet das Fitnesscenter den Vorteil, dass eine grosse Auswahl an Geräten und Hanteln zur Verfügung steht. Zu Hause sind Widerstandsbänder, Kurzhanteln und eine Klimmzugstange empfehlenswert. Dazu eine Matte und für das Ausdauertraining eventuell ein Springseil. Trainingsplan: Ein guter Plan garantiert den Erfolg beim Training. Zudem sollte man sich realistische Ziele für das Training setzen. Musik: Gute Musik motiviert. Man kann die Musik hören, die einem gefällt, in den eigenen Wänden und in der Lautstärke, die man möchte.
    man during home workout with a resistance rubber bands
    Young and muscular man during home workout with a resistance rubber bands
    Korrekte Ausführung: Schummeln ist beim Heimtraining sehr einfach, man wird nicht korrigiert. Trotzdem ist eine korrekte Ausführung der Übungen auch zu Hause wichtig. Regeneration: Die Muskeln wachsen während der Regeneration. Deshalb sollte man nicht nur das Training planen, sondern sich auch genug Zeit für die Erholung einplanen. Gerade beim Krafttraining ist eine 48-stündige Pause der trainierten Muskelgruppen zu empfehlen. Zudem ist ausreichend Schlaf wichtig. Unterforderung: Um Fortschritte zu machen, braucht es ausreichend starke Trainingsreize. Beim Heimtraining ist es daher enorm wichtig, sich ausreichend zu fordern. Und hier ist die oben erwähnte Selbstdisziplin wieder gefragt. Neue Trainingsreize: Wenn man immer die gleichen Übungen mit dem gleichen Widerstand und der gleichen Wiederholungszahl absolviert, bleibt der Erfolg irgendwann aus. Es ist deshalb wichtig, den Trainingsplan regelmässig anzupassen und somit neue Trainingsreize zu setzen. Ernährung: Unabhängig davon, ob man Fett abbauen oder Muskeln aufbauen möchte, hängt bis zu 70% des Erfolgs von der Ernährung ab. Daher sollte man nicht nur das Training, sondern auch die Ernährung planen. Vor allem eine ausreichende Menge an Eiweiss ist sehr wichtig. Das Training zu Hause kann genauso effektiv sein wie im Fitnessstudio. Wichtig ist nicht, wo man trainiert, sondern wie effizient und regelmässig man es tut.