18.3 C
Schweiz
More

    NEUESTE BEITRÄGE

    Gründe, warum man es mit Brot nicht übertreiben sollte

    Brot mag unglaublich köstlich schmecken, aber wenn es um Gesundheit geht, kann es zu einem echten Showstopper werden. Wenn du abnehmen willst, ist es das erste, was von deiner Speisekarte gestrichen werden sollte. Übertriebener Brotkonsum kann nämlich zu unangenehmen körperlichen Folgen führen.

    Gründe, warum man es mit Brot nicht übertreiben sollte

    Mehr Hunger

    Bei der Wahl unserer Nahrungsmittel ist es essentiell, auch das Wesentliche im Blick zu behalten: den Hunger zu besiegen. Dabei spielt die Entscheidung für das Brot eine massgebliche Rolle. Kohlenhydrate, die im Brot enthalten sind, können uns Namen auf eine stabile Art und Weise geben. Aber Vorsicht bei der Brotauswahl! Vor allem Weissbrot führt zu einem schnellen Anstag des Blutzuckerspiegels, was leider auch negative Einführungen auf unseren Appetit hat.

    Untersuchungen zeigen, dass übermässiger Verzehr von hochglykämischen Lebensmitteln das Hungergefühl verstärkt und uns letztendlich sogar mehr essen lässt als nötig. Daher sollten wir uns bewusst für nahrhafte Brotvarianten entscheiden, die unseren Körper und unsere Seele gleichermassen glücklich machen.

    Der Zuckerspiegel steigt

    Das Verspeisen eines ganzen Korbs voller leckerer Brotscheiben kann unerwartete Folgen haben. Ein abrupter Anstieg des Blutzuckerspiegels ist sehr wahrscheinlich. Besonders bei Weissbrot, das sich aufgrund des hohen Gehalts an verarbeitetem Getreide durch einen hohen glykämischen Wert auszeichnet. Das langfristige Ergebnis könnte ein erhöhtes Risiko für Diabetes darstellen. Wer hätte gedacht, dass der Genuss von Brot so schnell zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

    Bread_01

    Gewichtszunahme

    Weissbrot ist hinsichtlich Nährstoffgehalt und Sättigungseffekt nicht gerade der Hit. Folglich kommt es häufig vor, dass man sich rasch wieder hungrig fühlt und dadurch mehr isst. Dieses Teufelskreislauf kann langfristig zu einer ungewollten Gewichtszunahme führen.

    Probleme mit der Verdauung

    Eine ballaststoffarme Ernährung kann unangenehme Verdauungsprobleme und Verstopfung verursachen – ein offensichtlicher Nachteil, den man gerne vermeiden würde. Darüber hinaus ist Weissbrot oft ziemlich salzig, was zu Blähungen und anderen unangenehmen Symptomen führen kann, wenn man davon zu viel isst. Aus diesem Grund raten Experten dazu, selektiver beim Brotauswahl zu sein und eher auf Vollkornvarianten zurückzugreifen. Durch die Wahl von Vollkornbrot bleibt man nicht nur von übermässigem Salz-Konsum verschont, sondern sorgt auch für eine bessere Ballaststoffaufnahme – ein wahrer Gewinn für die Verdauung und den Körper insgesamt.

     

    - Anzeige -

    NEUESTE BEITRÄGE

    NICHT VERPASSEN

    Brot mag unglaublich köstlich schmecken, aber wenn es um Gesundheit geht, kann es zu einem echten Showstopper werden. Wenn du abnehmen willst, ist es das erste, was von deiner Speisekarte gestrichen werden sollte. Übertriebener Brotkonsum kann nämlich zu unangenehmen körperlichen Folgen führen.

    Gründe, warum man es mit Brot nicht übertreiben sollte

    Mehr Hunger

    Bei der Wahl unserer Nahrungsmittel ist es essentiell, auch das Wesentliche im Blick zu behalten: den Hunger zu besiegen. Dabei spielt die Entscheidung für das Brot eine massgebliche Rolle. Kohlenhydrate, die im Brot enthalten sind, können uns Namen auf eine stabile Art und Weise geben. Aber Vorsicht bei der Brotauswahl! Vor allem Weissbrot führt zu einem schnellen Anstag des Blutzuckerspiegels, was leider auch negative Einführungen auf unseren Appetit hat. Untersuchungen zeigen, dass übermässiger Verzehr von hochglykämischen Lebensmitteln das Hungergefühl verstärkt und uns letztendlich sogar mehr essen lässt als nötig. Daher sollten wir uns bewusst für nahrhafte Brotvarianten entscheiden, die unseren Körper und unsere Seele gleichermassen glücklich machen.

    Der Zuckerspiegel steigt

    Das Verspeisen eines ganzen Korbs voller leckerer Brotscheiben kann unerwartete Folgen haben. Ein abrupter Anstieg des Blutzuckerspiegels ist sehr wahrscheinlich. Besonders bei Weissbrot, das sich aufgrund des hohen Gehalts an verarbeitetem Getreide durch einen hohen glykämischen Wert auszeichnet. Das langfristige Ergebnis könnte ein erhöhtes Risiko für Diabetes darstellen. Wer hätte gedacht, dass der Genuss von Brot so schnell zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Bread_01

    Gewichtszunahme

    Weissbrot ist hinsichtlich Nährstoffgehalt und Sättigungseffekt nicht gerade der Hit. Folglich kommt es häufig vor, dass man sich rasch wieder hungrig fühlt und dadurch mehr isst. Dieses Teufelskreislauf kann langfristig zu einer ungewollten Gewichtszunahme führen.

    Probleme mit der Verdauung

    Eine ballaststoffarme Ernährung kann unangenehme Verdauungsprobleme und Verstopfung verursachen – ein offensichtlicher Nachteil, den man gerne vermeiden würde. Darüber hinaus ist Weissbrot oft ziemlich salzig, was zu Blähungen und anderen unangenehmen Symptomen führen kann, wenn man davon zu viel isst. Aus diesem Grund raten Experten dazu, selektiver beim Brotauswahl zu sein und eher auf Vollkornvarianten zurückzugreifen. Durch die Wahl von Vollkornbrot bleibt man nicht nur von übermässigem Salz-Konsum verschont, sondern sorgt auch für eine bessere Ballaststoffaufnahme – ein wahrer Gewinn für die Verdauung und den Körper insgesamt.